info@kns-it.de +49 8641 - 698 793

Was ist eine private Cloud?


„Cloud“ ist in der heutigen Zeit vermutlich jedem ein Begriff, wobei es „die eine Cloud“ ja so nicht gibt. Eine Cloud ist nichts Anderes wie eine Ansammlung von Onlinediensten und IT-Ressourcen, die von einem Anbieter bereitgestellt werden, untereinander vernetzt sind und somit miteinander arbeiten können. Welche Dienste man in der Cloud nutzt, kann man selbst entscheiden. Angefangen von einfachen Webseiten, über Datenablage und Freigabe, also das Teilen von Daten mit anderen Benutzern, bis hin zu komplexen Anwendungen wie beispielsweise Streaming-Dienste, Datenbanken oder kompletten Firmennetzwerken. In jedem Fall liegen die Dienste und Daten jedoch auf den Servern dieser großen Anbieter.

Eine Private Cloud hingegen bietet die gleichen Dienste und Anwendungen, welche allerdings auf einem eigenen Server in einem deutschen Rechenzentrum betrieben werden.  Fernab der großen Datenkrake kann man seine Dienste und Daten selbst verwalten. Man ist also sein eigener Herr über das was mit seinen Daten auf dem Server passiert und ist zudem noch Provider-unabhängig.

Für wen ist eine private Cloud geeignet?


1

Firmen mit mehreren Standorten

Viele Unternehmen sind oft über mehrere Standorte verteilt. Häufig wird jeder Standort mit einer lokalen IT-Umgebung ausgestattet, wobei demnach auch an jedem Standort Server betrieben werden, die hohe Anschaffungskosten und begrenzte Garantie und Support haben und die Strom, Kühlung und eine regelmäßige Wartung benötigen. Mit Hilfe einer privaten Cloud können die wichtigsten IT-Dienste eines Unternehmens mit mehreren Standorten zentral zusammengefasst  und angeboten werden.

2

``Virtuelle Unternehmen``

Auf der anderen Seite steigt In den letzten Jahren die Anzahl der Firmen, die gar keinen Standort mehr besitzen – also buchstäblich „virtuelle Unternehmen“. Die Mitarbeiter arbeiten weitgehend über das Internet miteinander, anstatt in einem Büro zusammen zu sitzen. Falls sich Mitarbeiter doch einmal persönlich treffen müssen, werden Tagesbüros oder öffentliche Meetingräume gemietet. In diesem Fall ist eine private Cloud die Ideallösung, da auch ohne Standort eine Firmen-IT mit Infrastruktur bereitgestellt werden kann.

Eine private Cloud ist also gleichermaßen für Unternehmen mit mehreren Standorten geeignet, für Unternehmen die Ihre IT-Kosten an ihren Standorten minimieren möchten, als auch  für Firmen, die keinen Standort und somit auch keine lokale IT benötigen.

Funktionen – Was ist möglich mit einer privaten Cloud?


Wer seine Firmenemails nicht in fremde Hände geben möchte, der greift auch heute noch gerne auf einen eigenen Mailserver zurück. Dieser muss aber nicht in der eigenen Firma stehen, sondern kann in einem sicheren, deutschen Rechenzentrum betrieben werden.

Auch Webserver, die entweder die Firmenwebseite oder ein firmeneigenes Intranet betreiben, sind prädestiniert für die private Cloud.

Werden Datenablagen wie Fileserver, auf die Ihre Mitarbeiter permanent zugreifen, in einer privaten Cloud betrieben, sind sie nicht nur hochverfügbar, sondern gleichzeitig auch sicher und performant. Redundante Systeme, verschlüsselte Dateiablagen mit regelmäßigen Backups und einer schnellen Anbindung versprechen ein angenehmes Arbeiten, auch über die Grenzen der eigenen Firmenstandorte hinaus.

Selbst die Benutzerverwaltung mit einem Active Directory kann auf diese Weise sicher und schnell umgesetzt werden.

Die schnelle Anbindung eines Rechenzentrums bietet für alle Anwendungsfälle die nötige Performance. Per Remote Desktop Verbindung oder einer Virtual Desktop-Lösung (VDI) kann selbst mit älter Hardware noch produktiv gearbeitet werden.  Die Rechenleistung übernehmen die Server in der privaten Cloud. Die Hardware der Mitarbeiter dient lediglich zum Aufbauen der Verbindung und zum Anzeigen eines entfernten Desktops.

Ein eigenes, sicheres und vollständiges Firmennetzwerk, ohne lokale Infrastruktur, mit allen Sicherheiten eines Rechenzentrums und permanent online verfügbar. Kurzum: Ihre persönliche Cloud.

  • Webserver 

  • Mailserver 

  • Datenablage 

  • Active Directory 

  • Schnelle Anbindung 

  • Virtuelle Maschinen 

  • VDI & Remote Desktop 

Sicherheitsbedenken – Warum ist eine Private Cloud sicher?


1

Zugriffsschutz

Die private Cloud ist ein abgeschlossenes Netzwerk. Auch Firewalls und Spam-Filter sind Bestandteil dieses Netzwerkes, welche so konfiguriert sind, dass unberechtigter Zugriff von außen blockiert wird.

2

Ausfallsicherheit

Alle Systeme können redundant ausgelegt werden. Bei einem Ausfall eines Servers, übernimmt das zweite System seinen Dienst. Dadurch verringert sich die Ausfallzeit deutlich.

3

Datensicherung

Backups aller wichtigen Systeme, Datenbanken und Dateien werden auf einem zweiten, separaten System gesichert. So sind auch bei einem Komplettausfall Ihre Daten in Sicherheit.

4

Geschützter Zugriff

Alle Verbindungen von Ihrer Firma, einem Außendienst-Mitarbeiter oder aus dem Homeoffice auf sämtliche Dienste Ihrer privaten Cloud, erfolgen über eine verschlüsselte Verbindung.

Schritte der Zusammenarbeit


1

Demonstration

Wir kommen gerne zu Ihnen und führen Ihnen die Möglichkeiten vor, die Sie Ihren Mitarbeitern für ein effektives Arbeiten unterwegs mit an die Hand geben können.

2

Funktionen - Vergleich

Sie erhalten ein Konzept entsprechend Ihren Wünschen, maßgeschneidert für Ihr Unternehmen. Dabei zeigen wir Ihnen die Vor- und Nachteile der verschiedenen Technologien und Anbieter auf.

2

Bedarfsanalyse

Wir zeigen Ihnen, was Sie mit Ihrer bestehenden Infrastruktur bereits heute nutzen können und erstellen bei Bedarf eine Empfehlung, wo Sicherheit und Performance verbessert werden könnten.

4

Einrichtung

Die technische Einrichtung der Systeme, sowie die Beauftragung der Dienste übernehmen wir für Sie. Dabei achten wir darauf, dass der laufende Betrieb Ihrer bisherigen Systeme nicht beeinträchtigt wird.

5

Dokumentation & How-To-Anleitung

Neue Technologien erfordern oft eine Erklärung. Wir dokumentieren die gesamte Einrichtung und Sie erhalten von uns die nötige Einarbeitung, entweder in Form von How-To-Dokumenten oder als persönliche Einweisung oder Schulung Ihrer Mitarbeiter vor Ort.